Montag, 31. Juli 2017

Der Zünsler ist da

Ein letzter Blick auf meinen Buchs, der Zünsler ist da. Von Nordfriesland zurück, habe ich sofort gesehen, dass er seitlich schon angefressen ist. Und dann die erste Raupe. Da ich das nicht ertrage, ein Bild zu sehen, auf dem sich hunderte von Raupen wälzen, habe ich sofort den Gärtner bestellt. Wann er allerdings Zeit hat, alles zu entfernen, weiß ich noch nicht. Mr. W. hat dafür nicht auch noch Zeit. Es war ohnehin eine Frage der Zeit, wir wußten das. Auf unserem Friedhof bietet sich ein ekelhafter Anblick, niemand kümmert sich um die alten Buchse, die von Raupen übersält sind.

Meine Baumschulerin hat eine Falle, das möchte ich aber nicht. Zusätzlich wird man spritzen müssen, solche Faxen fange ich erst gar nicht an - das stand fest. Ich habe allerdings gesehen, dass viele Schmetterlinge des Zünsler in der Falle waren, jährlich wird es erneuert. Innendrin ein Sexuallockstoff, der die Falter anzieht.




Sonnenbilder, nicht besonders schön, aber aussagekräftig. Am Wochenende begann der große Rückschnitt, vorher war ich ja nicht da. Im Boden fand ich mehrere tiefe Löcher, in welche sich die spanische Nacktschnecke zurückgezogen hat. Aber nicht lange - ich habe sie alle gefüttert, am Morgen war es erledigt. *grummel*.



Nach dem vielen Regen - 88 Liter in einer Woche - kam die schwüle Hitze des letzten Wochenendes. Selbst Mr. W. wollte gestern nicht mehr raus - was mich gewundert hat. Auch die Katzen hielten sich bedeckt. Alles kann jetzt wieder hochwachsen. Ich habe Pflanzfehler entdeckt und leider auch, dass mein Staudengärtner genau ab heute vier Wochen urlaubt. Jetzt bekomme ich keine Pflanzen für meine Lücken. Dann halt im Frühling. Schön ist, dass ich den Garten in letzter Zeit entspannter sehen kann. Es ist ein Garten für alle, für Freunde, Familie und viele Kinder. Es muss nicht alles perfekt sein.
Euch wünsche ich eine schöne Woche!

Kommentare:

  1. Oh nein, der Zünsler! Denn hatten wir hier bisher noch nicht... aber mein Buchs wurde ohnehin vom Pilz dahingerafft! Ich habe auch gekämpft - aber irgendwann aufgegeben und den Buchs größtenteils entfernt! Ansonsten sieht Dein Garten aber sehr schön aus... und was ist schon perfekt? Und Dein Staudengärtner kommt ja wieder...
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sigrun,
    einfach traurig, wenn der Zünsler in den Garten einzieht und den Buchs kaputt macht. Man ist machtlos. So ein Sch...
    Wir haben Regen, aber nicht zu viel. Wenn man mit Spaten tiefer gräbt, zeigt sich der trockene Boden!
    Eine schöne Woche
    Loretta

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sigrun,
    das mit dem Zünsler kennen wir - bei uns war es vor zwei Jahren soweit, dass alles wegkam. Weil spritzen wollten wir auch nicht. Bei meinen Eltern dasselbe. Aber dafür gibt es Platz für Neues, was ja auch schön ist. Und die ganzen Raupen, die da im Buchs rumwuseln, sind wirklich ziemlich eklig...
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche!
    Liebe Grüsse,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  4. Bis jetzt sind wir noch verschont geblieben, allerdings dürfte das nur eine Frage der Zeit sein bis der Zünsler unsern Buchs entdeckt. Spritzen werde ich nicht, dann fliegt er halt raus. Man muss es positiv sehen, denn dann müssen wir ihn nicht mehr stundenlang schneiden :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sigrun,
    was für ein Mist :-)Das hängt hier wie ein Damoklesschwert über mir, nachdem ich beim Schneiden die erste fette Raupe und angefressene Stellen entdeckte.
    Aber Spritzen kommt nicht in Frage, wenn er nicht mehr ansehnlich ist, kommt der Buchs weg. Schön, das es Dir gelingt , die Gartenangelegenheiten etwas entspannter zu sehen.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  6. hallo sähe doch auf die kahlen Stellen Phacelia oder Sommerblumen so ist der Boden nicht so nackt.Deb Zünsler hben wir noch nicht im Norden warte ich mal ab...
    grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sigrun, wir müssen unseren Buchs leider auch entfernen, die Raupenplage heuer schlägt einfach alles. Der schöne Buchs ist mittlerweile total kahl. Begonnen hat das ganze bereits letztes Jahr.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  8. Oje, das mit dem Zünsler hört sich schrecklich an. So schade um den schönen Buchs.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Wir haben einen kleinen Buchs im Garten, der aber leider auch schon dem Zünsler zum Opfer gefallen ist.
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sigrun,
    es tut mir leid zu hören, dass es nun auch dich erwischt hat. In letzter Zeit hört man das immer öfter, anscheinend nimmt die ganze Problematik rasant zu. Ich finde aber, dass du sehr gefasst darauf reagierst. Spritzen würden wir auch nicht, gerade wegen unseres Sohnes und unseres Hundes käme das nicht in frage. Hast du dir schon überlegt, was du an den betroffenen Stellen neues Pflanzen wirst?
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  11. O je, das ist ja wirklich traurig. Ich fürchte aber, früher oder später wird es alle Buchse treffen. Ich denke auch, ein Ende mit Schrecken ist besser als ein Schrecken ohne Ende. Gift wird auf Dauer auch nicht helfen. Da bleibt nur, den Verlust als eine Chance auf etwas Neues zu sehen. Am Ende ist alles gut.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  12. Oh, nun auch bei dir, liebe Sigrun.
    Meinen Buchs "durfte" ich schon vor ein paar Jahren entsorgen. Gift wollte ich nicht anwenden und die Viecher absammeln, wollte ich schon überhaupt nicht (brrr).
    Viele Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  13. Oooh Schock, Zünzler!! Aber du hast es bereits geahnt und dich damit befasst.
    Perfekt - nee, soll ein Garten gar nicht sein. Dann machts keinen Spaß mehr. Glaub ich.
    LG Gudi

    AntwortenLöschen
  14. Ohje, das ist ein Besuch über den sich KEINER freut. In unserer Region ist der Zünsler letztes Jahr eingefallen. Einige Pflanzen habe ich sofort komplett entsorgt, andere konnte ich bisher erhalten. Mal sehen, wie es sich weiterentwickelt.
    Und viel Regen gab es hier auch. Den meisten Pflanzen und vor allem dem unerwünschten Begleitgrün gefällt es. Mir ist es so lieber als langanhaltende Hitze und Trockenheit. Die wiederrum wäre den Schulkindern lieber, die momentan ihre Ferien genießen. Allen recht machen kann man es halt nie *zwinker*.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  15. Och nöööööööööööööö, jetzt bei dir? Sollte er hier auch einfallen, würde ich die Buchse auch rausschmeißen. Zwar mit blutendem Herzen, aber Gift kommt hier auf keinen Fall infrage.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Sigrun
    Bei mir ist der Zünsler auch.... Grrrh!
    Herzlichst grüsst Dich Yvonne

    AntwortenLöschen
  17. Was ein Mist! Ich habe auch lange gehofft, meine Buchse durchzubringen. Aber einige Kugeln musste ich leider schon entsorgen. Ich denke, der Rest wird bald folgen.
    Herzliche Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Sigrun! Es ist zum aus der Haut fahren mit diesen Biestern. Ich habe meinen Buchs heuer im Frühling entsorgt, nachdem ich 2 Jahre lang vergeblich versucht hab ihn zu retten :(. LG Sabine

    AntwortenLöschen
  19. Noch mal ich zum Zünsler. Zu der Falle habe ich mich heute schlau gelesen, die lockt nur die männlichen Falter an, daran kann man dann die Flugzeiten des Zünslers erkennen und entsprechend spritzen oder sonstwas veranstalten. Die Weibchen bleiben davon unbeeindruckt und legen fleissig Eier ab. Von daher, Ende im Gelände in Sachen Buchs bei üblem Befall. Alternativ mit dem Hochdruckreiniger durchpusten oder täglich Raupen absammeln werde ich NICHT machen. Dann kommt er weg. Im Gemüsegarten habe ich gestern neue Frassstellen entdeckt.
    LG Karen

    AntwortenLöschen
  20. Ojeee Sigrun, der Zünsler scheint wohl überall umzugehen. In meiner Nachbarschaft frisst er sich durch alle Gärten und da gibt es für mich auch keine Alternative als alle Buchse- bzw. -hecken zu entsorgen.
    Leider kann ich meinen Baumpfleger zur Rausschmissaktion nicht erreichen und so geht es munter weiter ... man kommt einfach nicht gegen diese gefräßigen Viecher mit dem Absammeln an.
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  21. Dieser mistige Zünsler :-(
    Ich kann dich verstehen und werd es wohl, wenn es soweit ist auch so machen.

    AntwortenLöschen